News

Vortrag vom 15. Mai: Kinder und Jugendliche verstehen, erreichen und motivieren

Was können Eltern, Lehrpersonen, Therapeutinnen und Therapeuten von den Neurowissenschaften lernen? Der Vortrag von Joachim Bauer zeigt: das Wichtigste ist die Qualität der Beziehung.

Vortrag: Kinder und Jugendliche verstehen, erreichen und motivieren.

Neurowissenschaftliche Erkenntnisse unterstützen, was viele Eltern, Lehr- und Fachpersonen schon lange wissen: Der zentrale Erfolgsfaktor für eine gute Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist die Qualität der Beziehung, die junge Menschen zu ihren Eltern, ihren Lernbegleiter/innen und sonstigen Bezugspersonen haben. Was sich in zwischenmenschlichen Beziehungen ereignet, hat im Gehirn des Menschen biologische Folgen. Das Gehirn macht aus Psychologie also sozusagen Biologie. Referent Prof. Dr. Joachim Bauer zeigt auf, worauf es bei der Beziehungsgestaltung mit Kindern und Jugendlichen ankommt.

Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, beim Apéro ins Gespräch zu kommen.

Mittwoch, 15. Mai 2019, 19 Uhr (Dauer ca. 60 Minuten), Türöffnung ab 18.15 Uhr

Pilatussaal, Stadtplatz 1, Kriens

Unkostenbeitrag: Fr. 30.– für Vortrag und Apéro. Für Mitglieder IHP Luzern kostenlos. Wir bitten um Anmeldung bis 9. Mai. Infomationen und Anmeldeformular: www.ihp-luzern.ch/weiterbildung/fachvortraege 

 

Der Referent

Joachim Bauer ist Arzt, Neurowissenschaftler, Psychotherapeut und Autor viel beachteter Sachbücher, darunter zahlreiche Bestseller. Er lebt und arbeitet in Berlin und ist an der Universität Freiburg tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit sind u. a. die neurowissenschaftlichen Grundlagen seelischer Gesundheit, Grundlagen zwischenmenschlicher Empathie sowie eine neurowissenschaftlich fundierte Pädagogik. Mehr Informationen: www.psychotherapie-prof-bauer.de