News

Kinder streiten – Kinder schlichten

Im Schulhaus Amlehn werden ab Osterferien Konfliktlotsen (Schülerinnen und Schüler aus fünften und sechsten Klassen) ausgebildet und in den grossen Pausen eingesetzt.

Die erste Konfliktlotsen-Gruppe von links: Felicitas, Ines, Alessia, Marc, Phuntsok, unten Maurin.

Im Schulalltag kommt es oft und leicht zu Konflikten, sei es auf dem Pausenplatz, bei Gruppenarbeiten, in der Sportstunde oder im Unterricht. Konflikte werden im Schulhaus Amlehn als Chance gesehen und nicht als Belastung – denn Konflikte und Streitigkeiten sind im Schulalltag normal. Die Schülerinnen und Schüler haben verschiedene familiäre Hintergründe, Meinungen und Erfahrungen. Gelöste oder durchgestandene Konflikte stärken die Beziehung zwischen den Kindern und schaffen Vertrauen zueinander. Streitigkeiten im Schulalltag oder Kummer im Allgemeinen können den Unterricht sehr beeinflussen.

Nach den Osterferien werden im Schulhaus Amlehn zwölf Konfliktlotsen abwechselnd als Ansprechpersonen für die Schülerinnen und Schüler eingesetzt mit dem Ziel, bei Konflikten zu schlichten und im Gespräch nach Lösungen zu suchen. Die Konfliktlotsen stehen während den grossen Pausen am Vormittag und Nachmittag im Einsatz. Konfliktlotsen werden in den Klassen gewählt und es stehen nur Kinder aus der fünften und sechsten Primarklasse zur Auswahl. Eine Schulsozialarbeiterin und eine Lehrperson bilden die Schülerinnen und Schüler zu Konfliktlotsen aus. Sie lernen Methoden zur Konfliktlösung kennen und üben sich in der Gesprächsführung. Diese Gespräche werden durch Rollenspiele geübt.